Volltextsuche:

Immer aktuell Informiert
Die aktuellen News finden Sie in unserem Newsbereich.

Weiter zu den News

Feuchter Gemeindewerke GmbH

Unterer Zeidlerweg 1
90537 Feucht
Fon: 09128/9914-0
Fax: 09128/9914-29

fgw@feucht-gw.de

 
 

News-Archiv

Gemeindewerke Feucht und Schwarzenbruck senken die Strompreise; Gaspreise bleiben stabil

Gute Nachricht für die Kunden der Gemeindewerke: Trotz eines Rekordniveaus von staatlichen Belastungen am Strompreis für Haushaltskunden können die Strompreise ab dem 1. Januar 2015 gesenkt werden.

Zum 01.01.2015 werden die Gemeindewerke die Strompreise über alle Tarife um 0,60 Cent pro Kilowattstunde (brutto) senken. Das entspricht einem durchschnittlichen Rückgang von 2,1 Prozent oder rund 21,00 Euro (brutto) pro Jahr bei einer Jahresmenge von 3.500 Kilowattstunden.

„Deutschland hat eine weitreichende Energiewende eingeleitet. Und diese ist aus Sicht der Gemeindewerke auch notwendig.“ so Raimund Vollbrecht, Geschäftsführer der Gemeindewerke. Erfreulich findet Vollbrecht, dass die Förderkosten für Erneuerbare Energien mit der EEG-Umlage 2015 eine günstige Entwicklung genommen haben. Gleiches gilt für die Strombeschaffungspreise, die derzeit günstig an den Strombörsen gehandelt werden. Dagegen stehen gestiegene Kosten bei anderen staatlich vorgegebenen Steuern, Abgaben und Umlagen sowie den regulierten Netznutzungsentgelten.

„Dennoch ist es uns möglich, die Strompreise aufgrund von Einsparungen in der Beschaffung und weiterer Effizienzmaßnahmen zu senken.“ freut sich Vollbrecht, schränkt aber ein „Allerdings können wir die weiteren Entwicklungen der Staatsquote sowie der Netzentgelte als wesentliche Bestandteile der Stromrechnung nicht beeinflussen“. Die staatlichen Belastungen auf den Strompreis für Haushaltskunden sind im Jahr 2014 auf das Rekordniveau von 52 Prozent gestiegen. Die staatlich vorgegebene Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG-Umlage) wird im kommenden Jahr bei 6,17 Cent je Kilowattstunden liegen und ist somit leicht gesunken. Auch die Kosten für die Stromnetze steigen wegen des Umbaus unseres Energieversorgungssystems an.

Diese Kosten, die von der Regulierungsbehörde genehmigt werden, machen sich in den Netzentgelten bemerkbar. Der durchschnittliche Anteil der Netzentgelte liegt bei etwa 23 Prozent. Dieser Anteil kann aber aufgrund der regionalen Unterschiede stark variieren.

Die Kunden der Gemeindewerke werden postalisch über die Preissenkung informiert. Für Fragen stehen die Mitarbeiter des Kundencenters unter Telefon 09128/9914-0 zu den bekannten Öffnungszeiten zur Verfügung.

 

 

 
Zur Startseite